Harz-Camp Göttingerode – Samstag ist Ausflugstag

Nachdem wir ausgeschlafen und gefrühstückt hatten (Brötchen kann man am Kiosk vorbestellen), entschieden wir uns für einen Ausflug in das nur 7km entfernte Bad Harzburg. Wir wollten das schöne Wetter nutzen, um den Baumwipfelpfad zu erkunden und um einmal durch die Fußgängerzone zu bummeln.

Der Eintritt für den Baumwipfelpfad pro Erwachsenen beträgt 8€ in der Hauptsaison. Wir mussten nur 7,50€ zahlen (Link zum Baumwipfelpfad). Der Start befindet sich direkt neben der Talstation der Seilbahn.

Nachdem man dem gepflasterten Weg für ein paar hundert Meter gefolgt ist, kommt man schließlich auf halber Höhe der gigantischen Aufstigsplattform an.

Ganz oben ragt ein freischwebender Steg über das Gerüst hinaus. Von hier bietet sich ein guter Blick in Richtung von Bad Harzburg. Begibt man sich nun auf den Pfad, so wandert man zwischen den Baumkronen umher. Alle paar Meter sind spannende Informationen über die Tiere und Lebewesen im Wald sehr anschaulich dargestellt. Es lohnt sich sehr diesen Pfad mit Kindern zu besuchen.

Bei dem Baumwipfelpfad handelt es sich um einen Rundweg. Er ist ca. 1km lang. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit am Wendepunkt des Pfades auszusteigen und dann den Weg unter den gewaltigen Stahlbrücken, im Tal, zurück zu gehen.

Nachdem wir den Pfad hinter uns gelassen hatten, entschlossen wir uns doch noch für die Fahrt mit der Seilbahn auf den Burgberg auf 483 Meter Höhe. Entschließt man sich gleich beim Kauf des Tickets für den Baumwipfelpfad auch für ein Seilbahnticket, dann kostet es zusammen 10€ pro Erwachsenen. Kauft man dagegen das Seilbahnticket separat, so zahlt man für die Auffahrt 3€ und für die Auf- und Abfahrt zusammen 4€. Wir entschlossen uns nur die Auffahrt zu nehmen. Den Weg hinunter wollten wir gerne wandern.

Oben angekommen, hatten wir eine wunderbare Fernsicht. Bei blauem Himmel bietet sich hier bestimmt ein noch viel imposanteres Bild, wir waren so aber auch schon zufrieden.

Der Abstieg war ein schöner Weg durch den Wald. An manchen Stellen geht es allerdings sehr steil bergab. Durch den lockeren Kies muss man aufpassen nicht auszurutschen. Für kleine Kinder, Familien mit Kinderwagen oder ältere Menschen ist dieser Weg ungeeignet.

Nach dem vielen Wandern mussten wir schnell etwas essen. Wir folgten der ausgeschriebenen Werbung und kehrten ins „Sagenhaft“, direkt neben der Talstation, ein (Link zum Sagenhaft). Burger-Fans werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen. Selbst für Vegetarier gibt es ein gutes Angebot an Salaten oder anderen fleischlosen Gerichten.

Anschließend fuhren wir wieder zu unserem Wohnwagen und verbrachten den späten Nachmittag gemütlich und satt auf dem Sofa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: