Diesel oder Benziner?

Tja, was soll ich sagen.
Bei modernen Reisemobilen stellt sich die Frage wohl erst gar nicht. …bei einem alten T3 Bulli aber schon.
Ich muss gestehen, ich war bislang immer auf einen Dieselmotor aus. Momentan bin ich mir aber gar nicht mehr so sicher ob das wirklich die beste Wahl ist.
Überlegt man sich welchen Motor man möchte, so steht ja unweigerlich auch immer die Frage nach den zu fahrenden Jahreskilometern im Raum. …schwierige Frage! Ich kann halt nur sagen was wir uns vorstellen. Gerne wollen wir ca. jedes zweite Wochenende mit unserem Bulli auf Tour gehen und kleine Wochenendtrips unternehmen. Dann sind aber auch im Urlaub längere Touren durch Skandinavien oder den Süden geplant.
Nun ist es ja so, dass Diesel generell günstiger ist als Benzin.
Als nächstes kommt die Frage nach der Motorleistung. Sollte es ein Diesel werden, so kommen uns (gehen wir mal von der stärksten Motorisierung aus) 70 PS doch sehr sehr wenig vor. Wir wollen auch gerne mal durch die Schweiz cruisen oder die Kassler-Berge ohne Angstschweiß auf der Stirn schaffen. Hier klingen zum Beispiel 90 PS oder gar 95 PS schon viel vertrauenserweckender als 57 PS oder 70 PS.

feinstaubplakette_402x302

Fotoquelle: dekra.de

Die Frage nach der Feinstaubplakette ist wohl nicht so wichtig. Egal welchen Motor man auch wählt, eine grüne Plakette wird man wohl mit keiner Motorisierung bekommen. Dies ist aber wohl auch nicht so wichtig, da wir einen T3 mit Oldtimer-Zulassung suchen. Hier haben wir gelesen, dass Oldtimer von der Umweltzonen-Regelung ausgenommen sind und überall fahren dürfen.
…wie lange mag das aber noch so bleiben!?! Die Abgasnormen werden immer weiter verschärft, vielleicht dürfen auch Oldtimer bald nicht mehr in die Städte.
Hierzu würde mich mal eure Meinung interessieren. Glaubt ihr, man muss sich Gedanken machen, dass man bald nicht mehr in die Umweltzonen kommt? Bitte schreibt doch einfach mal euer Kommentar unter den Beitrag.

Nach meiner Recherche gibt es unter anderem folgende Motorvarianten:

 

    • Benzin
    • Diesel
  • 1.9 ccm mit 78 PS – Bj. 1982-1990
  • 1.9 ccm mit 83 PS – Bj. 1983-1985
  • 1.9 ccm mit 90 PS – Bj. 1983-1985
  • 2.1 ccm mit 112 PS – Bj. 1984-1989
  • 2.1 ccm mit 95 PS – Bj. 1985-1990
  • 2.1 ccm mit 92 PS – Bj. 1989-1992
  • 1.6 D ccm mit 50 PS – Bj. 1981-1987
  • 1.6 TD ccm mit 70 PS – Bj. 1984-1992
  • 1.7 D ccm mit 57 PS – Bj. 1987-1992

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das dies nicht alle Motorvarianten sind. Ich habe jetzt hier nur die aufgelistet, die für uns in Frage kommen. Dies sind alles wassergekühlte Benzin-Boxermotoren (WBX) und waren ab dem Modelljahr/Herbst 1982 verfügbar. Die Diesel-Motoren waren einfache Reihen-Vierzylinder-Motoren.

Schaut man bei mobile.de, so besitzt die Mehrheit der angebotenen Bullis den 1,6 TD Motor mit 70 PS.

8 Kommentare zu “Diesel oder Benziner?

  1. Hallo, wir haben ein kleines Wohnmobil Bj. 2005, haben die gelbe Plakette und können in keine Umweltzonen fahren. Ist für uns aber kein Problem, steigen wir gegebenfalls hält auf die Fahrräder oder Öffentliche um.
    Wir haben einen Turbodiesel, verbrauchen 10-12 l/100km und können auch ohne Angstschweiß die Kasseler Berge fahren 😄

  2. Moin! Ich hab einen T4, Bj 95, Motortyp AAB, also 78PS Saugdiesel bei 2,4l Hubraum. Das ist auch mein Alltagsauto, um nicht zu sagen, er ist mein einziges Auto. Würde ich einen Partikelfilter nachrüsten lassen, bekäme ich, aktuell, eine gelbe Plakette, mit der ich auch in diverse Städte nicht dürfte. Allerdings muss ich gestehen, dass ich das auch gar nicht will. Lieber parke ich ausserhalb, und fahre entspannt mit den Öffis in die Stadt, als das ich verzweifelt nach einem Parkplatz suche, der dann, in der Regel, auch noch richtig teuer ist.
    Vom Verbrauch her kann ich echt nicht meckern, 8l auf 100km finde ich nicht schlecht. Klar ist das bei moderater Fahrweise, also, z.B. auf Autobahnen Tempo 100-110. Sprich, wenn ichs eilig habe, fahr ich entsprechend früher los, und wenn ich in den Urlaub fahre, z.B., muss ich eh nicht rasen.
    Was den Anzug angeht, ist das Drehmoment bei Transportern höher als bei PKW, weil sie quasi als Zugfahrzeuge ausgelegt sind. Von daher zieht mein T4 mit seinen 78PS deutlich besser, als es mein Peugeot 206, mit 70PS, auch Saugdiesel, getan hat.
    Ok, ich war damit bisher weder in den Alpen, noch in den Kasseler Bergen. Aber ich würde jetzt mal sagen, dass die Motorisierung 1,6TD mit 70PS gut klingt. Würde ich persönlich eher in Betracht ziehen, als einen Benziner.

    • Danke für deine Antwort, Tom. 😊👍🏻 Ich denke auch, dass man mit einem Diesel immer noch besser beraten ist. Gerade wenn man vor hat mehrere Reisen im Jahr zu unternehmen.
      Wie ich gelesen habe, sollte man bei dem 1.6 er TD aber einen Luft-/ und Ölkühler nachrüsten. …wäre wohl besser. 😉

  3. Ich mache mir nicht nur Gedanken über die Abgase dieser Verbrennungs-Dinosaurier, sondern auch über deren Verbrauch. Wieviele Liter Dieser saufen diese Kisten auf 100 km?

    • Hängt das nicht auch immer von der Fahrweise ab? Was ich gelesen habe, so kann man einen Diesel, wenn man wirklich moderat fährt, um die 8,5 – 9 Liter bewegen. Fährt man mal schneller auf der Autobahn, dann können es auch mal 12 Liter sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: