Der „Wahn“ dahinter

Ich kann es irgendwie ganz schlecht erklären, doch es vergeht kein Tag, an dem ich nicht über Bullis oder das Campen nachdenke.
Sehe ich zum Beispiel bei Facebook den Post von Freunden, wie sie gerade durch Bayern reisen und die Natur fotografiert haben, dann denke ich gleich: „ach wie schön wäre es, gleich kommendes Wochenende mit dem eigenen Van dorthin zu fahren…“
So ertappe ich mich eigentlich auch täglich dabei, dass ich diverse Onlinebörsen durchstöbere, auf der Suche nach neuen Inseraten. Ich weiß zwar, dass wir jetzt im Moment eh keinen Camper kaufen werden, doch der Gedanke an einen eigenen Bulli und spontane Reisen beschäftigt mich einfach täglich. Heute Morgen, noch vor dem Aufstehen, lag ich im Bett und las diverse Kaufberatungen zu T3 Bullis im Internet. Immer mit dem Gedanken im Kopf „Wissen kann ja nie schaden“. 😉
Wenn man dann noch anfängt bei instagram und pinterest nach VW T3-Ausbauten zu schauen, spätestens dann, kann man an nichts anderes mehr denken als an diese Kult-Fahrzeuge.
Nun habe ich schon so viel über die verschiedenen Baureihen, Motorisierungen, Ausstattungen, und Hochdächer gelesen, dass der Bulli den ICH mir vorstelle wohl erst noch gebaut werden müsste. 😀

Im Internet liest man dagen in jedem Forum, Gruppe oder Internetseite, dass einzig und allein die Substanz des Wagens, also der Zustand der Karosserie, über den Kauf entscheiden sollte. …umbauen kann man sich später bei Bedarf immer noch alles.
Irgendwie fällt es mir schwer so zu denken…wir sollen uns einen Camper, der vielleicht nicht über eine gut erhaltene Westfalia-Ausstattung verfügt, nicht ein schön erhaltenes Hochdach mit Stauraum hat, nicht die eckigen Scheinwerfer hat, nicht den 1.6 TD Motor mit 70 PS hat oder keinen Fahrer- und Beifahrersitz mit klappbaren Armlehnen hat kaufen? Ganz klar, wir müssen hier Prioritäten setzen! Das die Substanz stimmen muss steht außer Frage! Das zweite Kriterium sollte dann vielleicht der Motor sein. Alles andere könnte man selber noch Stück für Stück nachrüsten und aufhübschen.

Auf der Seite „Links“ habe ich nun noch eine Kategorie mit Verlinkungen zu Kaufberatungen des T3 Bulli hinzugefügt. Hier erfährt man eine Menge über versteckte Mängel, Stellen die man dringend überprüfen sollte und andere Tipps.

Erst war ich am überlegen ob ich das Folgende in einen neuen Blogbeitrag poste. Habe mich aber nun doch dazu entschieden einfach hier weiter zu schreiben und somit mal einen längeren Post zu veröffentlichen. Ich muss nämlich gestehen, dass ich recht angetan bin wenn ich Blogbeiträge von anderen Followern lese. Die schrieben teilweise Beiträge über mehrere Seiten.
Parallel zum ganzen Bulli-Wahn beschäftigt mich auch noch das Design dieser Seite hier. Ich habe Ideen im Kopf, weiß aber leider nicht wie und ob ich diese umsetzen kann. Leider ist man hier bei WordPress ja recht limitiert, zumindest wenn man direkt WordPress.com als Hosting-Portal verwendet.
Da wären unter anderem folgende Punkte:

  • Anpassung der aktuellen Beiträge

Im Widget „aktuelle Beiträge“ auf der Startseite wird die Überschrift, so wie das Erscheinungsdatum angezeigt. Ich hätte es gern so programmiert, dass das Erscheinungsdatum immer eine Zeile unter dem Titel erscheint und mal dahinter.

  • Anpassung der Kategorien

Ich weiß zwar das man neue Kategorien erstellen kann und diese dann den einzelnen Blogbeiträgen zuordnen kann, doch müssen alle Blogbeiträge parallel auch in der Kategorie „Allgemein“ gelistet sein, da sie sonst nicht auf der Startseite angezeigt werden.

Das macht es meiner Meinung nach unübersichtlich. Gerne würde ich die Beiträge nur genau einer Kategorie zuordnen…

  • „Weiterlesen“-Button

Dieser Button auf der Startseite ist echt klasse. So kann man eine gute Übersicht über die einzelnen Beiträge bekommen und bei Interesse dann weiterlesen.

Auf der Seite „Unser Blog“ sind die Blogbeiträge allerdings in voller Länge gepostet. Das macht es mega unübersichtlich. Ich könnte zwar manuell in jedem Beitrag den Weiterlesen-Tag einfügen, doch mache ich das auf der Startseite ja auch nicht.

Naja, das sind halt so ein paar Sachen mit denen ich mich rumschlage. Wenn du eine Idee hast wie ich das ein oder andere ändern oder optimieren kann, dann schreib doch bitte einfach ein Kommentar zu diesem Beitrag. Wir würden uns sehr freuen. 😊

4 Kommentare zu “Der „Wahn“ dahinter

  1. Hallo ihr beiden.
    Zu euren WordPress Fragen: Ich empfehle euch den (englischsprachigen) Chat-Support von WordPress selbst zu nutzen. Ich habe diesen Dienst bei meiner Einrichtung selbst schon öfters in Anspruch genommen und die können bei solchen technischen Fragen am besten Auskunft geben.
    Viel Spass weiterhin mit eurem Blog =)
    -> port.wordpress.com/live-chat/ (zu unterst auf Get help klicken und schon kommt ihr zum Chatsupport)
    glg Selina

  2. Hi ihr Zwei,
    das klingt ja nach einem spannenden Projekt;-) Ihr seid ja noch ziemlich am Anfang–> aber euer Vorgehen ist genau richtig, erst mal mit der Materie auseinandersetzen bevor es ernst wird;-) Habt ihr euch denn schon einmal in „real“ T3s angeschaut oder habt ihr Bekannte die ein Fahrzeug haben? Darüber hinaus gibt es ja auch ein paar Clubs die sich dem Thema T3 mit allem Drum und Dran widmen, einfach mal im web suchen, da sind dann auch Bullitreffen angezeigt, am Besten da auch mal vorbei schauen und mit den „Leuten vor Ort“ austauschen…Am Ende des Tages werdet ihr auch feststellen, dass ihr ein gewisses Budget/und auch eins für nach dem Kauf/ bereit haben müsst, habt ihr schon einen groben Rahmen? Bzw. sind auch ein paar Schrauberkenntnisse nicht verkehrt, wobei es auch hier gute Lektüre gibt („jetzt helfe ich mir selbst“/Buchreihe) die euch echt weiterhilft, solltet ihr am Besten euch jetzt schon zulegen;-)
    Wünsche euch auf jeden Fall bei der Suche nach „eurem T3“ alles Gute!!
    Gruß

    • Hallo Fremder, vielen lieben Dank für einen netten Kommentar. 😊 Wir schauen uns immer mal wieder interessante Inserate live an. Auch der ein oder andere Freund hat einen Bulli. So ein Schrauber-Buch ist wirklich spitze. Darauf sollte man nicht verzichten. 😊

  3. Hallo Tascha & Gerrit, viel Erfolg bei der Bulli-Suche, ich bin gespannt wie es weitergeht und wofür ihr euch entscheidet. Ich bin vor ein paar Jahren mit einem T2 Bulli durch Mexiko gereist… abgesehen davon, dass das Land unglaublich schön ist, war das Gefühl im Bulli zu reisen, so frei und unabhängig zu sein, ein super Lebensgefühl. Denke heute noch gern an diese Reise zurück (-;
    Viele Grüße,
    Antje

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: