Stolz wie Oskar…

…ja, das bin ich! Doch beginnen wir mal ganz vorne…

Facebook ist wirklich ein klasse Portal. Ob man es nutzt um Kontakte zu pflegen, sich selbst darzustellen oder einfach um sein Wissen mit anderen Menschen in Gruppen auszutauschen. Ich glaube, ich selber nutze Facebook für alle drei gennanten Aspekte ein klein wenig. ☺️ Nun bin ich aber bulli-technisch viel in den verschiedensten Gruppen unterwegs und versuche mir Wissen über den VW T3 anzueignen. Oft habe ich hier Fotos von beklebten Bussen gesehen. Viele individuelle Aufkleber und Schriftzüge waren dabei. Es liegt also nahe, dass der Wunsch nach einem individuellen Aufkleber für Günther auch in mir immer stärker wurde. Ich fing also an mich zu erkundigen. Dies geschah natürlich auch wieder über Facebook… 😉

Der liebe Timo aus der Gruppe „VW T3 2WD Offroad“ hatte mir schließlich nach meinen Wünschen Aufkleber zum Folieren für Autos erstellt und mir zugeschickt. Dies alleine war aber schon ein langer Weg, da ich immer noch Änderungswünsche und Verbesserungen hatte. 😀🙈 Vorgestern war es dann dann so weit, das Paket ging bei mir auf der Firma ein. Ich war extrem neugierig auf das Ergebnis und öffnete sofort den Karton. Zum Vorschein kamen zwei wunderschön ausgeschnittene Aufkleber. 😍👏

Timo hatte mir extra ein Youtube-Video als Anleitung geschickt. So konnte ich jeden Schritt nachmachen. 😊 Zuerst musste ich die entsprechenden Flächen säubern und vom Fett befreien. Hierzu eignet sich handelsüblicher Glasreiniger sehr gut. Im zweiten Schritt muss der Aufkleber ausgerichtet und auf dem Lack befestigt werden. Hierzu klebt man einen Streifen Kreppklebeband zur Hälfte entlang der oberen Seite des Aufklebers und zur anderen Hälfte auf den Lack. Normales Tesa-Band kann man auch nehmen. Von Panzertape oder Paketklebeband ist allerdings abzuraten. Diese Klebebänder hinterlassen Kleberückstände auf dem Lack oder können ihn sogar beschädigen.

Nun habe ich die Transportfolie in einem spitzen Winkel langsam von oben nach unten weggezogen und dabei den Aufkleber auf den Lack gedrückt. Mit einer alten Mitgliedskarte vom Fitness, es geht auch jede andere Checkkarte, habe ich die Luftblasen rausgestrichen und die Folie weiter angedrückt. Im letzten Schritt habe ich dann die durchsichtige Trägerfolie ebenfalls in einem spitzen Winkel langsam vom Lack abgezogen. Gerade bei den ganzen Kleinteilen musste ich sehr genau aufpassen. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn hier und da kleine Inseln verschwunden sind. …wenigstens fehlen keine Kontinente. 😉

Wie gefällt euch meine Umsetzung? Würde mich über ein Kommentar freuen.

7 Kommentare zu “Stolz wie Oskar…

  1. Wirklich sehr gelungen und eine nette Idee, aber: Wo sind die Inseln hin? 😉

    • Danke dir Sascha. 😊 Manche Inseln waren einfach so klein geworden, die habe ich leider nicht mit abgezogen bekommen. 👀

  2. Pingback: Kleine Wünsche werden sofort erledigt… – UNIKATha.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: