Da wir ja relativ genaue Vorstellungen davon haben wie unser Bus aussehen soll, ist es relativ schwer genau so einen zu finden. Folgende Kriterien sind uns grundlegend wichtig: es soll ein Diesel sein ein Bulli mit Wasserkühlung ein Halbkastenwagen Nun wollen wir ja gerne ein Campingfahrzeug haben, doch gibt es solche Busse mit all den speziellen Wünschen die wir haben nicht wie Sand am Meer. Uns ist klar, dass wir noch einiges… Weiterlesen

Es ging alles Schlag auf Schlag. Am Wochenende fanden wir einen Bulli bei mobile.de und riefen gleich am Montag an. Da es sich um einen Händler handelte konnten wir erst in der kommenden Woche wieder wen errichen. Es war von der Karosserie und der Ausstattung her gernau so wie wir uns das wünschten. Er hatte eine vollwertige Campingausstattung, einen Dieselmotor, war ein Halbkasten-Wagen und besaß genau das Hochdach, das wir uns vorstellten…. Weiterlesen

Als wir ihn im Internet bei Ebay-Kleinanzeigen fanden, waren wir richtigangetan von dem Kleinen. „Andere Volkswagen T3 Wohnmobil Hochdach“ hieß die Anzeige, auf der uns ein strahlend weißer Bulli mit Hochdach und großer Staukiste für nur 7.990€ angeboten wurde. Die Bilder versprachen soweit ganz ok zu sein, der Preis lag auch in unserem Budget und genau dieses Hochdach wollten wir sowiso schon immer haben! Dazu noch diese Dachbox, alles schien soweit zu… Weiterlesen

Mittwoch starteten wir wieder einmal sehr früh. Für die Fahrt nach Hamburg hatten wir ca. 4 Stunden eingeplant. Es lagen knapp 200 Kilometer vor uns. Im Navi hatten wir zuerst die Option „Autobahnen meiden“ aktiviert. Kurz hinter der Grenze entschlossen wir uns aber auf die A7 aufzufahren und somit die Fahrzeit extrem zu verkürzen. Bevor wir uns nun aber auf den Heimweg machten, besuchten wir erst noch zwei Orte, die uns Ingelise,… Weiterlesen

Am Dienstag starteten wir zu der letzten Etappe unserer Reise. Von unserem Campingplatz bei Mørkholt ging es 135 Kilometer weiter südlich nach Sønderborg. Den ersten Halt machten wir in Kolding bei einem Burgerking. Nicht weil wir Hunger hatten, sondern weil das Verlangen nach den sanitären Anlagen so groß war. 😉 Erst in Aabenraa überkam uns dann das Verlangen etwas zu essen. Da ich Natascha schon so viel von den dänischen Bäckereien vorgeschwärmt hatte, wollte… Weiterlesen

Da wir ja gleich bei unserem Check-In für die eine Nacht bezahlt hatten, waren wir nicht an irgendwelche Öffnungszeiten der Rezeption angewiesen. Am Montag ging daher unsere Reise schon wieder recht früh weiter. Ich war mal wieder als erstes ausgeschlafen, räumte die Fahrerkabine frei, verstaute alle Sachen und trennte uns vom Strom. Währenddessen zuckelte und ruckelte sich der Motor schon warm. Das Gebläse hatte ich voll aufgedreht, so dass die Frontscheibe vom… Weiterlesen